4 Tipps für eure LGBTIQ+ Hochzeit

Ganz egal, ob ihr Braut und Braut, Bräutigam und Bräutigam oder Braut und Bräutigam seid, die Planung läuft in immer ähnlichen Schritten und doch individuell ab (Überraschung!). Ihr feiert keine schwule, lesbische oder queere Hochzeit, sondern einfach nur eine Hochzeit. Ihr überlegt euch, wo ihr feiern möchtet, welche Musik ihr gerne bei eurer Feier haben möchtet, wie der Ablauf aussehen soll, welche Farben bei eurer Hochzeit im Vordergrund stehen und vieles mehr.

 

Es gibt jedoch ein paar Punkte, die gleichgeschlichtliche/queere Paare berücksichtigen sollten, um ein entspanntes und wunderschönes Hochzeitsfest genießen zu können.

Eure Hochzeitsoutfits müssen keinem gesellschaftlichen Standard entsprechen

Eine Person im Kleid und die andere Person im Anzug, das muss keineswegs sein. Welches Outfit für euch das Richtige ist? Bleibt ihr selbst und hört auf euer Gefühl. Wenn ihr im Alltag ständig im Kleid unterwegs seid, dann ist vielleicht ja ein Kleid das Richtige. Fühlt ihr euch mit Hemd und Fliege am wohlsten, ist ja vielleicht auch das eine tolle Variante. Vielleicht liebt ihr beide Kleider oder beide Anzüge? Gar kein Problem! Sucht euch ein Hochzeitsoutfit aus, in dem ihr euch wohlfühlt und ihr selbst sein könnt. Auch schwule Paare können ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Es gibt mittlerweile so viele schöne Farben und Muster, die euch und euren Charakter super unterstreichen können, ganz egal ob ihr es lieber bunt oder klassisch mögt.

Macht eure eigenen Regeln und Rituale

In Österreich dürfen wir LGBTQ+ Paare ja erst seit 2019 heiraten. Da das Ganze hier bei uns noch sehr neu ist, sind noch weniger gesellschaftliche Regeln in den Gedanken der Menschen. Nutzt dies und macht euch eure ganz eigenen und persönlichen Regeln und Rituale. Während das Getting Ready für viele Paare getrennt voneinander stattfindet, wäre es doch auch eine tolle Möglichkeit, sich gemeinsam für den großen Tag vorzubereiten und die Aufregung und Spannung gemeinsam zu erleben. Oder wie wäre es statt einzeln gemeinsam zur Trauung zu spazieren? 

Ladet nur Menschen ein, die zu 100% hinter euch stehen

 

Wen laden wir nur zu unserer Hochzeit ein? Diese Frage ist wohl für viele verlobten Paare eine der größten Herausforderungen. Ihr müsst nicht alle Menschen aus eurer Umgebung einladen. Achtet darauf, nur Menschen einzuladen, die euch wirklich unterstützen und hinter euch stehen, so wie ihr seid, sonst werden diese Personen an eurem großen Tag Negativität versprühen. 

Finde LGBTQ+ freundliche Hochzeitsdienstleister

 

Sucht euch DienstleisterInnen, die euch annehmen, genau wie ihr seid. Dienstleister, die für die Ehe für Alle sind. Nicht einmal habe ich von Geschichten gehört, bei denen die Bräute von den KellnerInnen der Locations gefragt wurden, wo denn ihre Bräutigame sind. Sprecht mit den Menschen, um unangenehme Situationen zu vermeiden und eure wundervolle Liebe ehrlich, offen und ohne jeden Zweifel feiern zu können. Ganz egal ob FloristIn, KonditorIn, TraurednerIn oder FotografIn, ihr habt es verdient euren großen Tag voller Liebe und Freude feiern zu können!

Ich selbst bin Teil der LGBTQ+ Community und fotografiere Hochzeiten authentisch, feinfühlig und mit meinem ganzen Herzen. Falls ihr noch auf der Suche nach einer Hochzeitsfotografin seid, freue ich mich, mehr über euch und eure Wünsche zu erfahren.